Kunststoff-Sammlung

Kunststoff-Sammlung

Die Gemeindebetriebe bieten erst dann eine Kunststoffsammlungen an, wenn dies auch ökologisch vertretbar ist. Das wird bei einer stofflichen Wiederverwertbarkeit von deutlich mehr als 70% der Sammelmenge beginnen. Aktuell ist die Wiederverwertbarkeit je nach Quellenangabe zwischen 31 und 38%.

Die gleiche Haltung haben auch unsere Fachverbände, Bund und Kanton.

Was können Sie zur Minderung der Probleme unserer Umwelt durch Plastik tun?

a) Plastik vermeiden durch Offenkauf, Verwendung von Mehrwegverpackungen (Papier- statt Plastiksack) etc.

b) lassen Sie Plastikgebinde im Geschäft zurück, somit zeigen Sie direkt und unmissverständlich Ihren Unwillen zu Plastikverpackungen

c) bringen Sie Plastik zu Grossverteilern zurück, dessen Rückschub ist den Sammeltransporten anderer privater Sammelorganisationen überlege, weil sie ohnehin fast leer in Ihre Verteilzentren zurückfahren

d) oder führen Sie Ihre Plastikabfälle via Hauskehricht der energetischen Verwertung zu (Kehrichtverbrennung) > kurze Transporte, GEVAG-Wärme spart Heizöl in der Region!

 

Bitte vermeiden Sie unbedingt auch den Kauf und die Verwendung von Mikroplastikhaltigen Kosmetika, Shampoos, Peelingcrems, Zahnpasten und Imprägniersprays