Der Winter ist da! 

Die einen freut die "weisse Pracht", andere ärgern sich über zu spät, zu wenig oder "falsch" geräumte Strassen.

Der Artikel 72 des Baugesetzes von Bonaduz regelt, dass die Gemeinde für die Offenhaltung der Strassen zuständig ist, "soweit es den öffentlichen Bedürfnisse entspricht". Im zweiten Absatz hat sie das Recht erhalten, Schnee auch auf privaten Grundstücken abzulagern, muss aber Vorsicht walten lassen und für verursachte Schäden aufkommen. Dasselbe gilt auch in Rhäzüns in analogen Regelungen. Bitte melden Sie deshalb entdeckte Beschädigungen umgehend an den Bereichsleiter Werk, damit er die Reparaturen im Frühling planen kann.

Der private Grundeigentümer ist seinerseits haftbar für Äste, die z.B. durch hohe Schneelast in den Luftraum der Strasse hängen und ein fremdes Fahrzeug beschädigen, ebenso für Schnee, welcher wieder auf die Strasse zurückgeworfen wurde.

Die Gemeinden haben den Winterdienst an die Gemeindebetreibe delegiert, welche diese Arbeiten nach den einschlägigen VSS-Richtlinien ausführt (Einsatzzeiten, Art der Räumung, Salz-Mengen und -verwendung etc.) und diese Arbeiten elektronisch protokolliert (Temperaturen, Einsatzzeiten, Fahrstrecken etc.).

Winterdienst ist ein harter Job! Dunkelheit, Sichtbehinderung durch Schnee auf Hindernisse, fordert eine lange und gesteigerte Konzentration (neben den normalen Fahrmanipulationen auch noch den Pflug oder die Schleuder zu bedienen) und wo unter solchen Bedingungen gearbeitet werden muss, können auch Fehler geschehen.

Wir bitten die Bevölkerung um Verständnis gegenüber unseren Mitarbeitern und deren Auftrag, den sie strickte auszuführen haben, auch wenn sich dieser nicht immer mit den eigenen Vorlieben deckt.

Wir wünschen allen Einwohnern von Bonaduz und Rhäzüns einen schönen Winter und besinnliche Festtage!

Gemeindebetriebe Bonaduz Rhäzüns